Jede Woche eine neue Kalligraphie

Damit es beim Anschauen der Webseite nicht langweilig wird, stellen wir auch in diesem Jahr (fast) jede Woche eine neue kalligraphische Arbeit vor.

Kalligraphie der Woche 37 / 2020

Nach zwei Wochen Ferienprogramm und dem Aufräumen danach ist es an der Zeit, wieder eine neue Kalligraphie vorzustellen.

Die Idee zu diesem Bild spukte mir schon lange im Kopf herum und der Plan war, es passend zur Oktoberfestsaison zu schreiben. Nun gut, die Oktoberfeste fallen in diesem Jahr aus bekannten Gründen leider aus. Das Bild ist trotzdem entstanden und lässt uns in Gedanken feiern und im kleinen Rahmen miteinander anstossen. Und ... recht hat er ja schon, der alte Plutarch ...

Prost!

Kalligraphie der Woche 32 / 2020

Wunder ... hoffen wir nicht alle irgendwie und irgendwann darauf?

Doch genau betrachtet, sind wir selbst, jeder für sich, das grösste Wunder mit dem was wir sind, mit dem was in uns steckt. Doch viel zu oft trauen wir uns nicht, das was in uns steckt auch zu zeigen ...

Lassen wir doch einfach unsere Welt wunderbar werden, indem wir alle die Wunder, die in uns stecken herauslassen und einander zeigen!

In deisem Sinne freuen wir uns auf eine wunderbare Zeit und wünschen Euch eine wunderbare Woche.

Kalligraphie der Woche 31 / 2020

Anfang Juli waren wir zur Vernissage einer kleinen Ausstellung der Lyrikerin und Fotografin Sandra Blume eingeladen. Alle Gedichte und Fotografien sind hier in der Region entstanden.

Dieses Gedicht "An der Biegung des Flusses" hat mich bereits beim Vortrag durch Sandra Blume gefesselt und so entstand recht schnell das Bild der Biegung des Flusses in meinem Kopf.

Mit der Erlaubnis zur kalligraphischen Umsetzung ging ich an die Arbeit und versuchte sowohl die Biegung des Flusses als auch das Farbenspiel zwischen Ufer und Wasser in meine Kalligraphie einfliessen zu lassen.

 

Die Ausstellung mit den Arbeiten von Sandra Blume ist noch bis zum 26. September 2020 in des Predigerkirche in Eisenach zu besichtigen.

Kalligraphie der Woche 30 / 2020

Zeit, welch kostbares Geschenk! Wie oft ertappen wir uns dabei zu sagen "Ich habe keine Zeit". Doch stimmt das wirklich?

Sollten wir uns nicht viel öfter für die Menschen, für die Dinge oder Beschäftigungen, die uns wirklich wichtig sind, einfach die Zeit nehmen?

Lasst uns die Prioritäten in unseren Leben überdenken und uns mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben nehmen.

In diesem Sinne wünschen wir euch eine wunderbare Sommerwoche mit viel Zeit für die wichtigen Dinge.

Kalligraphie der Woche 28 / 2020

Kalligraphie der Woche 25 / 2020

Kalligraphie der Woche 24 / 2020

Dieser Gedanke, ich weiss nicht von wem er stammt,geht mir beim Schreiben oft durch den Kopf. Unsere Worte, die wir oft so achtlos aussprechen, können wir durch das Aufschreiben erst richt schön gestalten. Und dabei können wir uns dann auch so richtig "austoben" in der Gestaltung mit Schmuckbuchstaben, der Schriftgrösse, Schatten und Farben.

In diesem Sinne kann ich nur jedem raten ... Schreib mal wieder!

Kalligraphie der Woche 22 / 2020

In den letzten Wochen haben wir an verschiedenen Projekten gearbeitet, die zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden sollen.

Nun aber endlich wieder eine aktuelle Kalligraphie der Woche.

Johann Sebastian Bach ist ein fester Bestandteil des Kulturerbes der Stadt Eisenach. Er wurde 1685 hier in der Stadt Eisenach geboren und verbrachte hier seine Kindheit. Bei einem Besuch hier ist die Erinnerung an ihn allgegenwärtig. Und auch uns inspieriert sein Schaffen und seine Musik immer wieder zu neuen Arbeiten.

 

Kalligraphie der Woche 19 / 2020

Bei einem unserer letzten Konzerte hörten wir dieses wunderschöne Lied. Und beim Anhören entstand die Idee zu dieser Kalligraphie. Es dauerte noch eine Weile, bis ich es in dieser Form fertig hatte.

Geschrieben mit Sailor Jentle Inc und 2mm Bandzugsfeder.

 

 

Kalligraphie der Woche 18 / 2020

Trotz aller Einschränkungen ist es Frühling geworden. Die zarten Blätter leuchten in hellem Grün vor dem blauen Band des Himmels. Da auch wir unser Atelier in den vergangenen Wochen schliessen mussten, war viel Zeit das Erwachen der Natur zu beobachten. Und bei einem der vielen Spaziergänge entstand die Idee zu dieser Kalligraphie.

Wir wünschen euch allen einen wunderbaren Frühling. Geniesst die Zeit trotz aller noch bestehenden Einschränkungen und vor allem bleibt gesund.

 

 

Kalligraphie der Woche 14 / 2020

Ein Licht soll leuchten, für alle die, die in diesen Tagen zu unseren Helden werden - Verkäuferinnen, Ärzte und Pflegepersonal, Bäcker und Fleischer, unsere Postboten, die Müllfahrer und und und ... All diese Menschen halten unser Leben in diesen Tagen aufrecht. Danke dafür!

Damit euch die Zeit nicht lang wird, haben wir eine neue Rubrik "Inspirationen" auf unserer Webseite aufgeschaltet. In dieser Woche zeigen wir euch hier, wie ihr ein solches Teelicht selbst gestalten könnt.

Viel Spass und bleibt gesund!

 

 

Kalligraphie der Woche 12 / 2020

Wer kennt es noch, die freudige Erwartung wenn ein schöner Brief im Kasten lag. Was uns der Absender wohl geschrieben hat?

Gerade in diesen bewegten Zeiten, die wir jetzt alle durchleben, in denen wir richtigerweise auf persönliche Kontakte verzichten müssen, ist Briefe schreiben eine schöne Art, mit unseren Lieben in Kontakt zu bleiben. Die Zeit zum Schreiben haben wir ja ... Nutzen wir sie und bereiten unseren Lieben eine freudige Überraschung im Briefkasten.

Und wenn ihr noch die eine oder andere Karte zum Verschicken benötigt, schaut in unseren Shop oder meldet euch einfach bei uns und wir gestalten euch eure ganz individuellen Karten oder auch Geschenke.

Damit könnt ihr, können auch wir gleich 3x Freude bereiten ... dem Empfänger, euch selbst, weil ihr eine schöne Karte oder ein schönes Geschenk habt und auch uns bereitet ihr mit einem kleinen Auftrag eine Freude.

In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine gute Zeit und bleibt vor allem gesund.

 

 

Kalligraphie der Woche 11 / 2020

Ein gemütliches Heim - gerade in den unruhigen Zeiten, die wir gerade durchleben ist das zu Hause besonders wichtig.

 

Wir wünschen euch allen, dass trotz aller äusseren Umstände in eurem Heim Liebe und Lachen den Tagesablauf bestimmen und eure Seelen erwärmen.

 

 

Kalligraphie der Woche 10 / 2020

Am Samstag, dem 21.03.2020 feiern wir hier in Eisenach  den 335. Geburtstag des grössten Sohnes der Stadt Eisenach.

Johann Sebastian Bach hat es geschafft, mit seiner Musik Menschen auf der ganzen Welt zu berühren. Wir erleben es hier immer wieder, wie diese Menschen erfurchtsvoll vor seinem Denkmal stehen.

Einer seiner Söhne, Carl Philipp Emanuel Bach, sagte später einmal diese wunderbaren Worte über die Musik seines Vaters.

Und wir finden generell, dass es kaum etwas anderes gibt, was die Herzen der Menschen so bewegt, wie Musik.

Kalligraphie der Woche 9 / 2020

Am Samstag, dem 21.03.2020 feiern wir hier in Eisenach mit dem Sommergewinn nicht nur das Ende des Winters, sondern auch den 335. Geburtstag des grössten Sohnes der Stadt Eisenach.

Johann Sebastian Bach hat es geschafft, mit seiner Musik Menschen auf der ganzen Welt zu berühren. Wir erleben es hier immer wieder, wie diese Menschen erfurchtsvoll vor seinem Denkmal stehen.

Einer seiner Söhne, Carl Philipp Emanuel Bach, sagte später einmal diese wunderbaren Worte über die Musik seines Vaters.

Und wir finden generell, dass es kaum etwas anderes gibt, was die Herzen der Menschen so bewegt, wie Musik.

Kalligraphie der Woche 8 / 2020

In dieser Woche wechselte die Sonne vom Wassermann in das Sternzeichen Fische. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen um wieder einmal für unsere Sternzeichenkollektion zu werben.

Alle Karten sind mit Aquarellsilber von Hand auf einen selbstgestalteten Hintergrund geschrieben. Somit ist jede Karte für sich ein kleines Unikat.

Kalligraphie der Woche 6 und 7 / 2020

Gefühle zeigen - den Menschen, den wir lieben sagen, dass wir sie lieben - wie oft tun wir das wirklich? Wie oft ist es für uns einfach selbstverständlich, dass die oder der Andere einfach da sind. Dabei ist es überhaupt nicht selbstverständlich!

Darum können wir uns gar nicht oft genug in den Arm nehmen und einander sagen, was wir fühlen - jeden Tag - nicht nur heute, am Valentinstag.

Kalligraphie der Woche 5 / 2020

Kennt ihr das auch? hr habt eine Idee, was ihr in euerm Leben ändern könntet doch dann kommt die Angst und klopft an die Tür. Angst, nein - das gestehen wir uns nicht ein ... deshalb nennen wir dieses Gefühl "Zweifel" ...

Doch wenn wir ganz fest an unsere Idee glauben, wenn wir mit diesem festen Glauben die Risiken abwägen und an die Umsetzung gehen, dann wird unsere Idee am Ende auch funktionieren.

Und genau deshalb habe ich dieses kleine Motivationskärtchen geschrieben.

In diesem Sinne wünschen wir euch eine wunderbare Woche und immer einen Festen und unverrückbaren Glauben an eure Ziele.

Kalligraphie der Woche 4 / 2020

Welchen Weg soll ich gehen? Sind wir unterwegs in der Natur, am Wochenende oder in den Ferien, können wir diese Frage oft anhand von Wegweisern oder einer Landkarte beantworten.

Doch für unser Leben gibt es keine Karte! Vielleicht könnte man Schicksalsschläge noch als eine Art Wegweiser ansehen, mit denen uns unser Leben zeigen will, dass die eingeschlagene Richtung verkehrt ist ...

Doch die wirklichen Wege unseres Lebens finden wir nur, wenn wir auf unser Herz hören, denn unser Herz allein weiss, welcher Weg der Richtige ist. Doch das sagt sich jetzt wieder viel zu einfach. Denn da ist noch unser Verstand, der dann sagt, das kannst Du nicht, das geht nicht. Aber ist es nicht so, dass unser Verstand viel zu oft nur das denkt, was andere für richtig befinden und damit unser Herz "übersteuert"..

 

In diesem Sinne wünschen wir euch eine wunderbare Woche und an jeder Weggabelung ein gutes Gehör für euer Herz.

Kalligraphie der Woche 3 / 2020

Die Kalligraphie folgt zwar in der Schrift selbst festen Regeln, doch was die Texte anbetrifft ist ein Augenzwinkern durchaus erlaubt.

Und so habe ich vor einiger Zeit diesen schönen Text gefunden und zu Papier gebracht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine wunderbare Woche mit Sonnenschein und auch dem einen oder anderen Blick in die Sterne. Geniesst die Zeit.

Kalligraphie der Woche 2 / 2020

Glück - davon können wir nicht genug bekommen, in unserem Leben. Und deshalb haben wir es uns auch alle gegenseitig zum Beginn des neuen Jahres gewünscht.

Glück spricht viele Sprachen, nicht nur im wörtlichen Sinne wie auf dieser Kalligraphie.

Glück spricht die Sprache der Liebe, der Gesundheit, der Zufriedenheit. Das Ziel aber ist letztendlich immer gleich - wir möchten glücklich sein - ganz gleich in welcher Sprache.

Und in diesem Sinne wünschen wir euch allen ein richtig glückliches neues Jahr 2020.